LIVE | SPRINTSTAFFEL 1.10.2017

live-orienteering-logoabstand

Livestream | GPS | Liveresults

logo sf2abstand

Liveübertragung

ZEITPLAN SONNTAG 1.10.2017:

14:15: Start Liveübertragung/Stream
14:17: Teampräsentation
14:25: Massenstart

15:45: Rangverkündigung

trennlinie

Startliste: Teams
Liveresults:
Strecke 1, Strecke 2, Strecke 3, Strecke 4, Auto-Follow
Resultate
:
PDF (mit bestem Team pro Nation) / PDF (mit allen Teams)
Zwischenzeiten: PDF / WinSplits
Weltcupstand: Teamsabstand

Sprintstaffel: Schweden holt Tages- und Gesamtsieg

Beim EGK OL-Weltcupfinal in Grindelwald geht das Team Schweden als Sieger in der Sprintstaffel hervor. Die Schweden gewinnen gleichzeitig die Nationenwertung im Staffel-Gesamtweltcup. Die Schweizer werden Dritte in der Tages- und Zweite in der Gesamtwertung.
owcf17 relay sweden
Beim EGK OL-Weltcupfinal in Grindelwald ist es beim Wettkampf der Sprintstaffel zu einer Überraschung gekommen. Sowohl das bestgesetzte Schweizer Team als auch das bestgesetzte schwedische Team wurden aufgrund von fehlenden Posten respektive dem Betreten eines Sperrgebiets disqualifiziert. Dies nachdem die beiden Teams das Rennen angeführt hatten.

Schweden ging in der Sprintstaffel vom Sonntag dennoch als Sieger hervor. Schweden 2 mit Helena Bergman, Martin Regborn, Oskar Sjoeberg und Sara Hagstrom gewann die Sprintstaffel quer durch die Strassen und Gassen von Grindelwald mit einer Laufzeit von 57:48 Minuten. Neun Sekunden dahinter klassierte sich das Team aus Norwegen. Schliesslich hatte auch das Schweizer OL-Team einen Grund zur Freude: Schweiz 2 mit Julia Gross, Fabian Hertner, Daniel Hubmann und Sarina Jenzer lief auf den dritten Rang und verlor lediglich 23 Sekunden auf die Sieger. «Im Normalfall ist das erste Team stärker, jetzt sind wir in die Lücke gesprungen», sagte die Zürcherin Gross stellvertretend für ihr Team.

owcf17 relay jenzerIm Staffel-Gesamtweltcup konnte sich im finalen Rennen an der Spitze nichts mehr ändern. Bereits vor der Sprintstaffel stand Schweden als Gewinner der Nationenwertung fest. Das Schweizer OL-Team blieb derweil unverändert auf dem zweiten Rang. Lediglich auf dem dritten Rang der Gesamtwertung gab es einen Wechsel. Dank des zweiten Rangs in der Sprintstaffel vom Sonntag stiess das Team aus Norwegen auf den dritten Rang vor. Dies nachdem Russland vor dem finalen Rennen noch den dritten Podestplatz belegt hatte.

Die Sprintstaffel führte die 29 Nationenteams durch das Dorf Grindelwald am Fuss des Eigers. Wie bereits das Langdistanzrennen und der Wettkampf über die Mitteldistanz an den beiden Tagen zuvor, war auch die Sprintstaffel geprägt von viel Steigung. Auf der 3,5 Kilometer langen Strecke waren über 100 Höhenmeter zu bewältigen.
Die Sprintstaffel bildete den Abschluss des EGK OL-Weltcupfinals. Während drei Tagen waren die weltbesten Orientierungsläuferinnen und Orientierungsläufer in Grindelwald zu Gast und traten zum Saisonende nochmals gegeneinander an.

owcf17 relay norwayOrganisiert wurde der EGK OL-Weltcupfinal vom Verein Swiss Cup. Mit der EGK-Gesundheitskasse als Presenting Partner sowie den Hauptsponsoren Jungfraubahnen und BB Biotech durfte der Event zudem auf grosse Unterstützung seitens seiner Partner zählen. Bereits im nächsten Frühling wird die OL-Weltelite wieder in der Schweiz an den Start gehen – dann bei den OL-Europameisterschaften im Tessin.

Galerie